Warenkunde

Im europäischen Raum werden vornehmlich Federn und Daunen des Wassergeflügels (Gans und Ente) zum Füllen von Bettwaren (Zudecken und Kissen) sowie von Bekleidung verwendet. Sie stellen ein hochwertiges und einmaliges Naturprodukt dar, das die Eigenschaften Atmungsaktivität, Feuchtetransport und Wärmeisolation bei geringem Gewicht bietet. Diese Vorzüge tragen dazu bei, dass sich Federn und Daunen z. B. in einer Zudecke gleichmäßig verteilen lassen und bereits kleine Mengen zur Füllung ausreichen.

Keine Ente oder keine Gans wird zu dem alleinigen Zweck gezüchtet oder gehalten, um Daunen und Federn zu gewinnen. Das Geflügel wird in erster Linie für die menschliche Ernährung gehalten. Ca. 98%* des weltweiten Aufkommens von Daunen und Federn fallen als natürliches Nebenprodukt der Geflügelfleischerzeugung bzw. der Geflügelzüchtung an.

Die Firmen der Bettfedernindustrie erwerben dieses Nebenprodukt von den Schlachthäusern und müssen in den Wirtschaftszweig „Schlachten von Geflügel - Verarbeitung von Nebenprodukten“ eingeordnet und veterinärbehördlich zugelassen sein. Nach der hygienisch einwandfreien Aufbereitung (Wasserwäsche, Dampftrocknen – Sterilisieren, Sortieren) dürfen Daunen und Federn als Füllmaterial verwendet werden.

 

* Diese Zahl ergab eine vom Verband durchgeführte Mitgliederbefragung.