Kauftipps

Eine gute Zudecke muss

  • eine gute Wärme-Isolation haben, um den Schlafenden vor Kälte zu schützen – sie darf auf der anderen Seite aber auch keine Schweißausbrüche hervorrufen (atmungsaktiv),

  • die Feuchtigkeit, die jeder Mensch beim Schlafen abgibt, aufnehmen und an die Luft weiterleiten (optimaler Feuchtetransport),

  • ein geringes Gewicht haben – um den Schlafenden nicht zu belasten,

  • eine große Anschmiegsamkeit besitzen – damit werden Kältezonen vermieden,

  • die angegebenen Maße einhalten – eine Decke oder ein Kopfkissen sollte passend zum Bezug eingesetzt werden,

  • eine angemessene Wärme-Isolation im Verhältnis zum Gewicht haben (Wärme ohne Gewicht),

  • eine gute Verarbeitung besitzen – das gilt z.B. für die Nähte,

  • bei Personen, die unter Hausstaubmilben-Allergie leiden, sollte sie zur Anwendung für diesen Personenkreis geeignet sein. Bei mit Daunen und Federn gefüllten Bettwaren achten Sie auf das NOMITE-Zeichen.

Achten Sie auf die Kennzeichnung (Etikett) und auf die verschiedenen Zeichen.

Insbesondere bei der Füllung, die Sie in der Regel ja nicht sehen können, bietet Ihnen die Kennzeichnung wertvolle Hilfe. Sie gibt die Farbe und die Herkunft der Federn/Daunen an, ob es sich um Neuware oder wiederaufbereitete Ware handelt, von welcher Geflügelart (Gans, Ente) die Federn/Daunen stammen und schließlich auch, in welchem Mischungsverhältnis die Federn und Daunen vorliegen. Diese Zusammensetzung zu kennen ist besonders wichtig, denn Daunen besitzen nicht nur ein höheres Wärme-Isolationsvermögen bei geringerem Gewicht als Federn, sondern sind auch erheblich teurer als Federn.

Somit stellt der Anteil von Daunen z.B. in einer Zudecke eines der wichtigsten Kriterien zur Beurteilung ihres Wertes dar – ist der Daunenanteil hoch, ist die Zudecke in der Regel wertvoller und teurer als bei einem niedrigeren Daunenanteil (und damit einem höheren Federnanteil).

Kopfkissen verlangen ein Füllmaterial, das über längere Zeit in der Lage ist, den Kopf und eventuell den oberen Teil des Körpers beim Schlaf dauerhaft abzustützen („abzufedern“). Daher verwendet man bevorzugt Daunen-Federn-Mischungen.

Beliebt sind auch Mehrkammer-Kissen, bei denen getrennte Kammern mit Daunen bzw. Federn gefüllt werden. Dabei übernehmen die Federn die Stützfunktion, und die Daunenfüllung sorgt für das angenehme Schlafgefühl.

Seite drucken Seite empfehlen Seitenanfang